International

11.10.16 - Ungarn: Protest gegen Zeitungsschließung

Über 2.000 Menschen demonstrierten am Samstag in Budapest gegen die plötzliche Schließung der Tageszeitung Népszabadság. Sie forderten den Erhalt der größten Oppositionszeitung des Landes. "Freies Land, frei Medien", aber auch Rufe gegen die Regierung von Viktor Orban wurden von den Protestierenden skandiert. Die plötzliche Schließung wurde mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten begründet. Die Demonstranten sind sich einig, dass die Regierung hinter dem Coup steckt und dass über die vermutlich vorübergehende Schließung kritische Redakteure ausgetauscht werden sollen, um das Blatt auf Regierungslinie zu bringen.