Umwelt

12.10.16 - Krankenkassen manipulieren bei Diagnose

Nicht nur Ortskrankenkassen und die Technikerkrankenkasse haben in der Vergangenheit durch Beratung oder entsprechende Verträge mit den Ärzten Einfluss auf deren Diagnoseverhalten genommen. Nahezu alle größeren Kassen waren daran beteiligt. Ein Liste von "Betreuungsstrukturverträgen" liegt dem Handelsblatt vor. Formal geht es bei den Verträgen um eine bessere Betreuung der Versicherten. Hintergrund ist, dass es für 80 ausgewählte Krankheiten seit 2009 mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds gibt. Auffälligerweise fließt das Extrahonorar nur, wenn der Arzt in seinem Computer auch die Krankheit "richtig" kodiert hat. Das bringt der Kasse Extrageld aus dem Finanzausgleich.