Umwelt

12.10.16 - Städte wachsen schneller als Verkehrssysteme

Für eine gestern veröffentlichte Studie des New Yorker Institut für Verkehr und Entwicklungspolitik (ITDP) wurden 13 Metropolen in reichen Ländern untersucht. In den Städten selbst hatten durchschnittlich mehr als zwei Drittel der Einwohner Zugang zu schnellen Transportwegen. Im Umland der Großstädte erreicht nur knapp die Hälfte der Einwohner nach einem höchstens ein Kilometer langen Fußweg eine Zug-, U-Bahn- oder Bushaltestelle. In den Vororten von Paris hat die Hälfte der Einwohner die Möglichkeit, nach dem zehn- bis 15-minütigen Fußweg in einen Zug, eine U-Bahn oder einen Bus zu steigen. Im Großraum Los Angeles gilt dies hingegen nur für elf Prozent der Bevölkerung. Die Autoren der Studie kritisieren, dass die Investitionen in öffentliche Verkehrsmittel weit hinter dem Wachstum der Städte hinterherhinken.