Politik

14.10.16 - Mordopfer Peggy: Spuren zu NSU-Böhnhardt

Im Jahr 2001 verschwand die damals neunjährige Schülerin Peggy aus dem oberfränkischen Lichtenfels spurlos. 15 Jahre lang verliefen alle Ermittlungen im Sande, ein Unschuldiger wurde verhaftet, verurteilt und schließlich wieder freigelassen. Im Juni 2016 fand man ein Skelett im thüringisch-bayerischen Grenzgebiet. Jetzt haben Ermittler in der Nähe dieses Fundorts Gen-Spuren von Uwe Böhnhardt identifiziert. Böhnhardt war Mitglied der neofaschistischen Mörderbande NSU. In ihrem ausgebrannten Wohnmobil fanden sich Kinderschuhe und Spielzeug, deren Herkunft nie untersucht worden war. Auf dem Computer der NSU-Bande befanden sich Kinderpornos.