Sie sind hier: Startseite

Infoladen Wiesbaden wehrt sich gegen drohende Schließung

Infoladen Wiesbaden wehrt sich gegen drohende Schließung

(grafik: REBELL Wiesbaden)

11.10.16 - "Der Infoladen linker Projekte in Wiesbaden ist von der Schließung bedroht", erklärt die Wiesbadener Gruppe des Jugendverbands REBELL in einer aktuellen Pressemitteilung. "Der Infoladen Wiesbaden ist ein selbstverwaltetes Projekt von unterschiedlichen Organisationen, Projekten und Einzelpersonen. Auch MLPD und REBELL Wiesbaden arbeiten dort aktiv und gleichberechtigt mit. Kommenden Freitag veranstaltet der REBELL Wiesbaden seinen monatlichen Kneipenabend und stellt ihn ganz ins Zeichen der Solidarität mit diesem Projekt", so die Wiesbadener Rebellen weiter.

Zur drohenden Schließung veröffentlichte der Trägerkreis des Infoladens am 7. Oktober folgende Pressemitteilung: "Der seit 1988 im Westend verwurzelte Infoladen linker Projekte muss um seine Existenz fürchten. Die Bauaufsichtsbehörde betrachtet die Nutzung der einstmals als Werkstatt zugelassenen Räume als Zweckentfremdung und will die weitere Nutzung untersagen, falls keine Änderung der Raumnutzung beantragt wird. Diese wäre mit hohen Kosten verbunden und würde die Schließung des von ehrenamtlicher Arbeit getragenen unkommerziellen Projekts bedeuten.

Dass es auch anders laufen könnte, haben eingehende Beratungen mit einem Fachanwalt und einem Architekten ergeben. Der Sprecher des Infoladens, Michael Hodgson, fasst zusammen: 'Die Bauaufsicht hat durchaus einen Ermessensspielraum bei ihrer Entscheidung. Wir appellieren an die Verantwortlichen der Behörde, diesen auch zu nutzen und die politische und soziale Arbeit des Infoladens nicht weiter zu gefährden. Sonst wird wertvolles ehrenamtliches Engagement durch eine bloße Verwaltungsvorschrift verhindert. Der Infoladen muss bleiben!' ...!

Mehr Infos zum Infoladen Wiesbaden gibt es hier!

Mehr Infos zu "Rebellisch ins Wochenende" gibt es hier"!

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de