International

27.10.16 - Deutsche Munition gegen Zivilisten eingesetzt

Angesichts stark gestiegener Exportgenehmigungen für Kriegsmunition fordert Amnesty International, dass deutsche Munition nicht gegen Zivilisten eingesetzt wird. Im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung sagte der Amnesty-Rüstungsexperte Mathias John: "Der neue Rüstungsexportbericht des Bundeswirtschaftsministeriums verrät nicht, ob beispielsweise deutsche Gewehrmunition von US-Spezialeinheiten in Syrien und im Irak verwendet wird oder ob die USA deutsche Munition an Saudi-Arabien weiterliefern." Im Falle einer Weiterlieferung an Saudi-Arabien besteht nach Johns Auffassung die Gefahr, dass die saudischen Streitkräfte die Munition im Krieg im Jemen einsetzen.