International

"Internationalismus-LIVE“- Veranstaltung mit Coni Ledesma von der NDFP

"Internationalismus-LIVE“- Veranstaltung mit Coni Ledesma von der NDFP
Coni Ledesma freute sich über eine gelungene Veranstaltung. Im Hintergrund: Peter Weispfenning (rf-foto)

27.10.16 - Im Festsaal der Horster Mitte wurden gestern ganz besondere Gäste begrüßt! Coni Ledesma von der Nationalen Demokratischen Front der Philippinen (NDFP) berichtete aus erster Hand über den Stand der Friedensverhandlungen zwischen der NDFP und der philippinischen Regierung unter Präsident Rodrigo Duterte. Sie ist Mitglied der Verhandlungskommission der NDFP und Vorsitzende des Ausschusses für Kinder- und Frauenrechte. Mit auf dem Podium saßen außerdem Maricris Pagaran und Tenia Garay, zwei Vertreterinnen der Lumads, einer indigenen Volksgruppe auf Mindanao, sowie Peter Weispfenning vom Zentralkomitee der MLPD und Dagmar Eberhard von den Deutsch-Philippinischen Freunden.

Maricris ist die Vorsitzende der ALCADEV, die selbstverwaltete Schulen im Kampf gegen Regierung und Militär in ihren Gemeinden aufbauen. Tenia ist die Vorsitzende von MAPASU, einer Selbstorganisation der indigenen Völker im Kampf um ihre Rechte und den Erhalt der Natur. Beide berichteten begeisternd über ihre Arbeit. Begleitet wurden sie von Angie Gonzales, Sekretärin der internationalen Menschenrechtskommission auf den Philippinen und Boyen Baleva, dem Vorsitzenden der philippinischen Flüchtlinge in den Niederlanden.

Rodrigo Duterte hat sofort nach seiner Wahl im Mai die seit Jahren brach liegenden Friedensverhandlungen mit der Befreiungsbewegung wieder aufgenommen. Eine Situation, die es seit Jahrzehnten nicht gab. Coni Ledesma berichtete über die Friedensverhandlungen zwischen der Regierung und der NDFP, machte aber auch deutlich, dass die NDFP ihre Arbeit weitermacht und sie sich auch keine Illusionen über Duterte und seine Politik hingeben. Es folgte eine lebhafte Diskussionen mit dem Publikum, das aus diesem Abend viele Eindrücke und Informationen aus erster Hand über die Philippinen mitnahm.