International

Spenden für Haiti? Alle zückten bereitwillig das Portemonnaie

Spenden für Haiti? Alle zückten bereitwillig das Portemonnaie
(grafik: Kämpferische Weltfrauen)

Gelsenkirchen (Korrespondenz), 29.10.16: „Wir wollen, dass die Frauen in Haiti wieder lächeln können. Sie sind in großer Not.“ Mit diesen Worten habe ich auf der Montagsdemonstration in Gelsenkirchen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer angesprochen und um eine Spende für die Frauenvereinigung REFALAG (Frauenvereinigung für ein besseres Leben in Grandana, Region in Haiti) gebeten. Die „Weltfrauen“ hatten auf der Weltfrauenkonferenz in Nepal beschlossen, sich gegenseitig solidarisch zu unterstützen.

Alle Angesprochenen zückten sofort bereitwillig ihr Portemonnaie. „Kommt das Geld auch bei diesen Frauen an?“ Das war die häufigste Frage, die mir gestellt wurde. Ich erklärte, dass wir das Geld persönlich übergeben werden. Denn in Haiti sind die Konten vor unbefugten Fingern nicht sicher.

Am meisten hat die Leute aber überzeugt, als ich von der erfolgreichen Spendensammlung der „Weltfrauen“ für eine Schule in Nepal berichtete. Von diesem Geld wurde eine neue, erdbebensichere Schule errichtet, von der sich die „Weltfrauen“ in Nepal vor Ort selbst überzeugen konnten. Es kamen in einer Stunde 223.85 Euro zusammen.

Unsere Erfahrungen möchte ich auf die Nationale Frauenversammlung der Weltfrauen am 6. November in Gelsenkirchen einbringen. Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern.

Hier geht es zum Flyer der Weltfrauen zur Spendenaktion!