Wirtschaft

03.11.16 - Renten wegen psychischer Erkrankungen

42,9 Prozent der Erwerbsminderungsrenten wurden im vergangenen Jahr wegen psychischer Erkrankungen der Versicherten vergeben. Dies teilte die Deutsche Rentenversicherung auf Anfrage der Rheinischen Post mit. Im vergangenen Jahr erhielten demnach 74.234 Versicherte wegen psychischer Probleme neu eine Erwerbsminderungsrente. Zum Vergleich: 2014 waren es 72.972. 2005 betrug die Zahl nur 53.000, und der Anteil der Erwerbsminderungsrenten wegen psychischer Ursachen lag bei etwa einem Drittel. Zugleich benötigen immer mehr Beschäftigte eine Reha wegen psychischer Störungen.