Wirtschaft

04.11.16 - Leiharbeiter verdienen 40 Prozent weniger

Der Bruttomonatslohn eines vollzeitbeschäftigten Leiharbeiters liegt im Durchschnitt nur bei knapp 60 Prozent des Gehalts eines regulär Beschäftigten. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Bundestagsfraktion der Linkspartei hervor, die der Rheinischen Post vorliegt. Die erheblichen Gehaltsunterschiede lassen sich nicht mit einem allgemein niedrigeren Qualifikationsniveau der aktuell rund 950.000 Leiharbeiter begründen. Der Anteil der Leiharbeiter mit einem anerkannten Berufsabschluss liege bei 59 Prozent.