Wirtschaft

31.10.16 - Ermittlungen gegen Fleisch-Betriebe

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion der Linkspartei im Bundestag hervor, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Demnach ermittelte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit beispielsweise wegen nicht geleisteter Sozialabgaben oder Verstößen gegen das Mindestlohn- oder das Arbeitnehmerentsendegesetz. Insgesamt leitete die Finanzkontrolle 171 Ordnungswidrigkeits- und 256 Strafverfahren ein.