International

Internationalistisches Bündnis gewinnt neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter

Internationalistisches Bündnis gewinnt neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter
(grafik: Internationalistische Liste/MLPD)

Heilbronn (Korrespondenz), 04.11.16 - Zum ersten Treffen des Internationalistischen Bündnisses in der Region Heilbronn kamen 34 Freundinnen, Freunde und Genossinnen und Genossen aus dem schwäbischen Unterland, mehreren Regionen Kurdistans, der Türkei, Syriens und des Irak. Die MLPD hatte gemeinsam mit Mitgliedern der PYD die Initiative zu diesem Treffen ergriffen.

Nach der Begrüßung wurde mit einer kleinen Präsentation vom Wahlkongress in Berlin berichtet. In wenigen Sätzen wurden die Ziele und das Profil des Bündnisses umrissen, und es wurden Vorschläge für die praktischen Schwerpunkte eingebracht. Zwei Heilbronner Kandidaten der Landesliste Baden-Württemberg stellten sich vor. In der Diskussion kamen alle beteiligten Gruppen zu Wort: Umweltgewerkschafter, Kollegen aus der Automobilindustrie, Frauen vom Frauenverband Courage und aus der kurdischen Frauenbewegung, Genossen von MLPD und REBELL, Mitgliedern der PYD und unsere „Gastgeber“ vom Kurdischen Zentrum.

Ein besonderer Schwerpunkt waren die Solidarität mit Rojava sowie mit den politischen Gefangenen in Deutschland und in der Türkei. Es wurde mobilisiert zum Umweltaktionstag am 12. November und zum Tag gegen die Gewalt an Frauen am 25. November. Als neuer Bündnispartner, der unter Migranten aus der Türkei aktiv ist, meldete sich der Arbeiterverein AGIF zu Wort. Auch die anwesenden Flüchtlinge wurden sofort in die gemeinsame Praxis eingebunden. Ein zweiter Bildvortrag erklärte das Wahlverfahren und die Unterschriftensammlung. Die Anwesenden wählten einen lokalen Bündnisrat, der die weitere Arbeit koordiniert.