International

Wählerinitiative Internationalistische Liste/MLPD Gelsenkirchen-Bottrop-Gladbeck gegründet!

Wählerinitiative Internationalistische Liste/MLPD Gelsenkirchen-Bottrop-Gladbeck gegründet!
Links: Die Kreisvorsitzende der MLPD Gelsenkirchen-Bottrop-Gladbeck, Christiane Link. Rechts: Die Direktkandidatin im Wahlkreis Gelsenkirchen, Lisa Gärtner (rf-foto)

Gelsenkirchen (Korrespondenz), 31.10.16: 97 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gründeten am 28. Oktober die Wählerinitiative Internationalistische Liste/MLPD in der Region Gelsenkirchen-Bottrop-Gladbeck.

Lisa Gärtner, Direktkandidatin im Wahlkreis Gelsenkirchen, MLPD und Vorsitzende des Jugendverbands REBELL eröffnete die Diskussion. Sie begründete, warum es jetzt genau richtig ist, das Bündnis Internationalistische Liste/MLPD aufzubauen und warum die Zeit dafür reif ist. Weitere Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Kreis stellten sich vor und begründeten, warum sie im Bündnis mitarbeiten.

So wurde deutlich, welche Vielfalt, Kampfkraft, Rückgrat, Entschlossenheit in diesem Bündnis steckt. Die MLPD ist mit ihrer Orientierung auf den echten Sozialismus unverzichtbarer Bestandteil. Stefan Engel, Vorsitzender der MLPD und Spitzenkandidat in Thüringen, führte uns vor Augen, dass wir in einer sehr komfortablen Situation sind, die man erkennen muss: „Wer kämpft heute noch für ein uneingeschränktes Asylrecht – nur wir. Wer kämpft heute noch um Arbeitsplätze – nur wir. Wer kämpft heute noch für das Deputat, die Betriebsrente der Bergleute – nur wir.“

Aus dem Bündnis muss eine richtige Bewegung werden, der sich Zehntausende anschließen. Das Treffen wählte einen siebenköpfigen Vorstand aus Direktkandidaten, wahlkampferfahrenen Mitstreitern und jungen Leuten. Die Wählerinitiative fasste ihre ersten praktischen Beschlüsse: wir wollen bis zum Jahresende 1.000 Unterstützer gewinnen und uns besonders an die Jugend wenden – 30 Prozent der Mitglieder der Wählerinitiative sollen Jugendliche sein! Außerdem wird die Wählerinitiative am Umweltkampftag, am 12. November 2016, an einer regionalen Kundgebung und Demonstration gegen die Ruhrkohle AG (RAG) in Bottrop teilnehmen.