Umwelt

Heraus zur Rettung der natürlichen Umwelt gegen die Bankrotterklärung der Umweltpolitik der Herrschenden!

Heraus zur Rettung der natürlichen Umwelt gegen die Bankrotterklärung der Umweltpolitik der Herrschenden!

08.11.16 - Dazu fordert ein Aufruf der revolutionären Weltorganisation ICOR zum Internationalen Kampftag zur Rettung der natürlichen Umwelt am 12. November auf. Hier Auszüge aus dem Text:

"Der 'Klimavertrag' der Pariser UN-Klimakonferenz vom Dezember 2015 ist eine Farce. Die jetzt schon eingetretene Klimaerwärmung ist nahe an dem Wert von 1,5°C. Das soll mit „freiwilligen Selbstverpflichtungserklärungen“ der Staaten gelingen. Tatsächlich erlauben sie eine weitere Erhöhung der Treibhausgasemissionen von gegenwärtig 36 auf 55 Gigatonnen bis zum Jahr 2030! Die Herrschenden erweisen sich weder Willens noch in der Lage, ernsthafte Maßnahmen zum nachhaltigen Schutz der natürlichen Umwelt zu ergreifen. ...

Die ICOR fördert, dass die wachsende Kritik an der mutwilligen und skrupellosen Politik des internationalen Finanzkapitals und der imperialistischen Regierungen unter den Massen in den Aufbau einer internationalen aktiven Widerstandsfront zum Schutz der natürlichen Umwelt mündet. Dabei muss sich die feste Kampfeinheit von Arbeiter- und Umweltbewegung weiter entwickeln. ...

Die ICOR fordert u.a. radikale Senkung der Treibhausgasemissionen! Stilllegung aller Atomkraftwerke auf Kosten der Betreiber – weltweit!

Der Kampf um Sofortmaßnahmen braucht eine gesellschaftliche Perspektive: 'Rettet die Umwelt vor der Profitwirtschaft – Revolutionäre Lösungen sind notwendig!' Im kommenden Jahr 2017 ist der 100. Jahrestag der siegreichen sozialistischen Oktoberrevolution in Russland. Auch die Lösung der Umweltfrage erfordert heute mehr denn je eine Verarbeitung der Errungenschaften, Erfolge und Probleme dieses Kampfs und des Aufbaus einer befreiten sozialistischen Gesellschaft und Schlussfolgerungen aus ihrem Verrat.

Die ICOR ruft dazu auf, am diesjährigen internationalen Umweltkampftag, dem 12. November 2016, weltweit kämpferische Manifestationen und breite Aktionseinheiten von Arbeitern, Bauern, Frauen, Jugendlichen, Umweltschützern, usw. vorzubereiten und durchzuführen. Sie mobilisiert zu den Protest-Aktivitäten anlässlich der 22. UN-Klimakonferenz nach Marrakesch/Marokko."

Vollständiger Text des Aufrufs