International

14.11.16 - EU-Beamte wegen Party in Havanna unter Druck

Die EU-Kommission gerät wegen eines Seminars von Dutzenden Funktionären auf Kuba unter Druck. Im Mai 2016 trafen sich in der Hauptstadt Havanna die Chefs von 24 EU-Delegationen – so nennen sich die Auslandsvertretungen der EU – mit Beamten aus der Brüsseler Zentrale. Anlass der Reise war ein Regionalseminar für Lateinamerika und die Karibik. Insgesamt nahmen daran 95 zumeist hochrangige EU-Mitarbeiter teil. Der Service vor Ort ließ nichts zu wünschen übrig. Insgesamt belaufen sich die Ausgaben für die Reise auf rund 230.000 Euro, wie die Kommission mitteilte. Mehr als 100.000 Euro kostete allein die An- und Abreise, etliche Beamte saßen in der Businessclass. Die Kosten für das Hotel beliefen sich auf 50.000 Euro.