International

Frauenverband Courage protestiert gegen neue Terrormaßnahmen des Erdogan-Regimes

Frauenverband Courage protestiert gegen neue Terrormaßnahmen des Erdogan-Regimes
(grafik: Frauenverband Courage)

14.11.16 - Den Bundesvorstand des Frauenverbands Courage erreichte mitten in seinem Vorstandstreffen durch die Ceni-Frauen die Nachricht, dass die faschistische Regierung in der Türkei unter Präsident Erdogan erneut in unglaublicher Weise von sich reden macht. In einer aktuellen Pressemitteilung schreibt der Bundesvorstand: "370 eingetragene Vereine wurden durchsucht, geräumt, versiegelt. Darunter auch insbesondere fortschrittliche, demokratische, kurdische Frauenvereine. Einer, der von den Razzien betroffenenen Vereine ist der Kongress der Freien Frauen (KJA), die größte Dachorganisation der Kurdischen Frauenbewegung in Nordkurdistan und der Türkei. Wir kennen einige von ihnen persönlich als mutige und engagierte Frauen und versichern ihnen unsere ganze Solidarität!

Die Begründungen sind angebliche Verbindung zu 'terroristischen Organisationen'. Die eigentlichen Terroristen sind aber Erdogan und seine Regierung. Wir sind entsetzt, empört und widerständig! Wir protestieren entschieden dagegen und werden das nicht auf uns sitzen lassen. Solche Methoden kennen wir aus dem Faschismus in Deutschland. Der Widerstand dagegen geht uns alle an. Wir fordern sofortige Rücknahme aller Maßnahmen durch die türkische Regierung!

Wir fordern die deutsche Bundesregierung auf, ihre Truppen aus der Türkei abzuziehen, die Waffenlieferungen zu stoppen und die diplomatische, wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit mit der türkischen Regierung einzustellen - und zwar sofort!

Wir fordern: Sofortiger Stopp der Kriminalisierung der kurdischen politischen Bewegung in Deutschland und Freilassung aller demokratischen politischen türkischen und kurdischen Gefangenen!

Einstimmig beschlossen, 12. November 2016
Bundesvorstand Frauenverband Courage"