Umwelt

22.11.16 - S21: Demonstrant bekommt Schmerzensgeld

Das Land Baden-Württemberg hat einigen Opfern des brutalen Polizeieinsatzes am "schwarzen Donnerstag" am 30. September 2010 gegen die Stuttgart-21-Demonstranten Angebote für Schmerzensgeld vorgelegt. Dem fast erblindeten Rentner Dietrich Wagner etwa seien 120.000 Euro vorgeschlagen worden, sagte dessen Anwalt.