Umwelt

24.11.16 - Bolivien: Extreme Wasserknappheit

Die bolivianische Regierung hat wegen der anhaltenden schweren Dürre den Katastrophenfall ausgerufen. Präsident Evo Morales zufolge war 2016 das heißeste Jahr in dem Andenstaat seit 100 Jahren. Der staatliche Wasserversorger Epsas hat daher begonnen, das Trinkwasser zu rationieren, darunter in der Hauptstadt La Paz. In La Paz demonstrierten Tausende und in der angrenzenden Stadt El Alto nahmen Nachbarschaftsinitiativen Regierungsmitglieder vorübergehend als Geiseln, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen. In ländlichen Regionen gingen Bauern auf die Straße, die für die Bewässerung ihrer Felder auf Wasser angewiesen sind. Die bolivianischen Massen sind erfahrene Umweltkämpfer.