International

28.11.16 - Indien: Proteste wegen Bargeld-Entwertung

In Indien sind in der letzten Woche über 30 Menschen ums Leben gekommen, weil sie zu wenig Bargeld hatten. Die faschistoide Regierung von Narendra Modi hatte vor über einer Woche über Nacht alle 500- und 1000-Rupee-Scheine (entspricht umgerechnet in etwa unseren 5- und 10-Euro-Scheinen) für ungültig erklärt und damit 80 Prozent des Bargelds entwertet. Offiziell sei dies eine Abstraf-Aktion gegen Schwarzgeld-Besitzer. Die Folgen sind katastrophal. Viele ärmere Menschen - vor allem auf dem Land - haben kein Geld mehr, um Essen einzukaufen; sie haben weder Bankfilialen noch Geldautomaten in der Nähe und sind auf ihr Bargeld angewiesen. Vor den Hospitälern sterben die Menschen, weil sie nicht bezahlen können. Es gibt zahlreiche Proteste im ganzen Land deswegen.