Betrieb und Gewerkschaft

Münster: Erfolgreicher Bürgerentscheid gegen verkaufsoffene Sonntage

Münster: Erfolgreicher Bürgerentscheid gegen verkaufsoffene Sonntage
In Münster müssen viele Beschäftigte jetzt doch nicht an vier zusätzlichen Sonntagen arbeiten (foto: Bernhard Kils (CC BY-SA 3.0)

Münster (Korrespondenz), 02.12.16: Der Rat der Stadt Münster hatte am 11. Mai 2016 mit den Stimmen von CDU, Grünen und FDP verkaufsoffene Sonntage am ersten und zweiten Adventssonntag sowie am Hansamahl und Herbstend-Sonntag beschlossen. Diese Regelung sollte bis 2019 gelten. Das Bündnis "Freier Sonntag für Münsteraner", zu dem unter anderem die Gewerkschaft ver.di gehört, wollte diese Ausweitung der Sonntagsöffnung mit einem Bürgerentscheid verhindern, der vor einiger Zeit stattgefunden hat.

Dieses Vorhaben gelang dem Bündnis auch! 52,8 Prozent der Abstimmenden votierten gegen vier zusätzliche verkaufsoffene Sonntage in der Stadt. Die Abstimmungsbeteiligung lag bei 22,4 Prozent. Mit dem Bürgerentscheid wurde eine Ausweitung der Arbeitszeiten der Beschäftigten verhindert.