Politik

07.12.16 - Millionen Menschen leben mit 719 Euro im Monat

Das durchschnittliche Einkommen der armutsgefährdeten Personen in Deutschland lag im vergangenen Jahr nur bei durchschnittlich 719 Euro im Monat und damit fast 30 Prozent unterhalb der offiziellen Armutsschwelle. Das geht nach einem Bericht der Saarbrücker Zeitung aus Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat hervor, die die Fraktion der Linkspartei im Bundestag angefordert hatte. Rund 13,4 Millionen Menschen waren 2015 von Armut wegen Geldproblemen bedroht. Nach EU-Definition gilt als armutsgefährdet, wer über weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung verfügt. 2015 lag dieser Schwellenwert für eine alleinlebende Person in Deutschland bei 1033 Euro im Monat.