International

08.12.16 - OSZE-Gipfel: Streit um Waffenruhe in Syrien

Vor dem Beginn des OSZE-Gipfels (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa), der heute und morgen in Hamburg stattfindet, haben die Staats- und Regierungschefs von Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada und der USA in einer gemeinsamen Erklärung eine sofortige Feuerpause in Aleppo gefordert. Truppen das Assad-Regimes hatten zuletzt mit russischer Unterstützung auch den Ostteil von Aleppo weitgehend eingenommen. Der syrische Präsident Baschar al-Assad wies die Forderungen nach einer Waffenruhe zurück. Er warf den USA vor, nur deshalb darauf zu drängen, weil die von ihnen unterstützten Milizen "in einer schwierigen Lage" seien. Keine der am Syrien-Krieg beteiligten Mächte tritt aus humanitären Gründen für eine Waffenruhe ein. Wenn sie dies fordern, dann allenfalls aus taktischen, machtpolitischen Gründen.