Sie sind hier: Startseite

Bundestagskandidat der "Internationalistischen Liste/MLPD" solidarisch mit Schaeffler-Belegschaft

Bundestagskandidat der "Internationalistischen Liste/MLPD" solidarisch mit Schaeffler-Belegschaft

(grafik: Internationalistische Liste/MLPD)

09.12.16 - Der Autozulieferer Schaeffler hat angekündigt, durch Verlagerungen über 1.000 Arbeitsplätze in Schweinfurt zu vernichten. Manfred Setter, Bundestagskandidat der Internationalistischen Liste/MLPD, hat den Beschäftigten sofort eine Solidaritätserklärung geschickt. Manfred Setter war Jahrzehnte beim Autozulieferer SKF in Schweinfurt beschäftigt und ist jetzt in Rente. In einem Leserbrief vom 26. November an www.in-und-um-schweinfurt.de schreibt er:

"Liebe Kollegen, als langjährig organisierter Gewerkschafter weiß ich, wie wichtig es ist, sich gemeinsam gegen die Arbeitsplatzvernichtung zu wehren. (...) Ich war selbst an einer fünftägigen Arbeitsniederlegung bei SKF beteiligt. Ohne diesen Kampf wären damals schon wichtige Arbeitsplätze für unsere Jugend dem Profit zum Opfer gefallen.

Immer deutlicher tritt heute der Interessengegensatz zwischen Arbeit und Kapital hervor und erfordert eine entsprechende Antwort ...

Nur wer kämpft, kann gewinnen, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Dafür gilt es, eine größtmögliche Einheit herzustellen. Die wird auch breite Unterstützung erhalten, das kann ich für die 'Internationalistische Liste/MLPD', für die ich bei der Bundestagswahl kandidiere, sagen."

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de