International

Bremen: Über 200 Teilnehmer/-innen bei Kobanê-Solidaritätsveranstaltung

Bremen: Über 200 Teilnehmer/-innen bei Kobanê-Solidaritätsveranstaltung
(rf-foto)

Bremen (Korrespondenz), 01.02.16: Der Saal platzte aus allen Nähten, als am Samstag der Jugendverband REBELL & Freunde von den Internationalen Solidaritätsbrigaden der ICOR in Kobanê berichteten.

Über 200 Menschen waren gekommen, unter ihnen viele Familien aus Rojava. Nach der Begrüßung gab es gleich eine Überraschung: Eine kurdische Kämpferin hielt spontan ein Grußwort. Die Rede des REBELL machte Mut, sich in Deutschland in der antifaschistischen Bewegung, der Rebellion der Jugend und dem revolutionären Kampf für Befreiung zu "integrieren", sich dafür in MLPD und REBELL zu organisieren.

Bewegt und begeistert verfolgten die Veranstaltungsteilnehmer/-innen den Dokumentationsfilm "Den Sieg sichern!" über die Brigaden zum Aufbau eines Gesundheits- und Sozialzentrums in Kobanê. Er half, sich ein lebendiges Bild von der Aufbauarbeit dort zu machen und die Entwicklung der demokratischen Revolution in Rojava und die ICOR-Brigaden im Weltgeschehen einzuordnen.

Als der kurdische Kinderchor anfing zu singen, hielt es viele nicht mehr auf den Plätzen –  kurzerhand wurden die Stühle beiseite geschoben und eine Tanzfläche geschaffen. Anschließend wurden die sieben anwesenden Brigadisten auf die Bühne gebeten. Sie drückten ihre Freude aus, Teil der Brigaden gewesen zu sein und hier gemeinsam zu kämpfen und zu feiern. In diesem Zusammenhang luden sie alle Anwesenden zum rebellischen Musikfestival ein.

Der Vertreter der PYD überbrachte ein Grußwort und stellte das Festival auf kurdisch vor. Es wurde noch lange ausgelassen getanzt zur Musik der kurdischen Bands Rojava, LENNA, Adham und der Hamburger Rapperin Alice Dee.

"Biji Kobanê, Biji Rojava, hoch die internationale Solidarität!"