International

"Schmierereien zeigen, wer das politische Klima in Eisenach vergiftet"

"Schmierereien zeigen, wer das politische Klima in Eisenach vergiftet"
Die hetzerischen rassistischen Schmierereien auf dem Schaufenster des Eisenacher Aufbruch (foto: Eisenacher Aufbruch)

05.02.16 - Unter dieser Überschrift haben Ulla Fischer und Fritz Hofmann vom Vorstand des Kommunalwahlbündnisses Eisenacher Aufbruch folgende Presseerklärung herausgegeben:

„Schon seit einiger Zeit ist in Eisenach zu beobachten, dass immer wieder rassistisches und faschistisches Gedankengut verbreitet wird. Dazu kam eine Flut von Aufklebern der „Jungen Nationalen“ (JN), der Jugendorganisation der NPD. In der Nacht auf den 3. Februar hat diese Hetze einen neuen Höhepunkt erlebt. Beschmiert wurden neben dem Rathaus, den Landtagsabgeordnetenbüros von LINKE und CDU, auch das Büro des überparteilichen Kommunalwahlbündnisses EA (Eisenacher Aufbruch). Bei der Polizei wurde Anzeige erstattet.

Im Schaufenster des 'Eisenacher Aufbruch' werden Flüchtlinge in Eisenach willkommen geheißen. Es werden auch Flüchtlingsprojekte wie das 'Haus der Solidarität' in Thüringen beworben. In den letzten Monaten wurden hier jesidische Mädchen und Frauen, syrische Familien und afghanische Flüchtlinge begrüßt und man konnte sich kennen lernen. Der „Eisenacher Aufbruch“ verurteilt jede rassistische und antidemokratische Hetze, wie sie in den Schmierereien der letzten Nacht zum Ausdruck kommt.“

In einer gemeinsamen Presseerklärung aller betroffenen demokratischen Parteien heißt es: „Betroffen und besorgt regaieren die Parteivorsitzenden aller demokratischer Parteien in Eisenach auf die höchst wahrscheinlich rechtsradikal motivierten Anschläge auf ihre Parteibüros in Eisenach. Wir wenden uns in aller Form gegen Gewalt und verurteilen die Tat vom Mittwoch aufs Schärfste. ...

Diese Straftaten waren aber auch ein verachtenswerter Anschlag auf die Grundfesten unserer Demokratie. Demokratische Parteien und die Zivilgesellschaft dürfen sich von solchen Angriffen nicht einschüchtern lassen - wir werden noch entschlossener gegen diese Undemokraten und Hetzer Stellung beziehen. ...“

Die Pressemitteilung des Eisenacher Aufbruch kann hier gelesen werden!

Die Pressemitteilung aller betroffenen demokratischen Parteien kann hier gelesen werden!