International

14.12.16 - Lascaux-Höhle wurde eins zu eins kopiert

Die Lascaux-Höhle in der Nähe der französischen Stadt Montignac wird wegen ihrer reichen Steinzeitmalerei die "Sixtinische Kapelle der Urgeschichte" genannt. Hunderte von gemalten und gravierten Tieren wurden gezählt. Identifiziert werden konnten bislang etwas mehr als 600. Sie alle sind nun in der neuen Kopie "Lascaux IV" zu sehen. Die Originalhöhle ist seit vielen Jahren geschlossen, weil die wertvolle Steinzeitkunst durch die Besucherströme in existenzieller Gefahr war. An ihrer millimetergenauen Reproduktion saßen über 25 Künstler mehr als drei Jahre in einem Atelier.

http://projet-lascaux.com/en/lascaux-4