Politik

Eisenach: Einladung zur Kundgebung "Für den Kampf um jeden Arbeitsplatz bei Opel!"

13.12.16 - Viele Menschen in Eisenach und der Region sind besorgt über die Entwicklung bei Opel. Jahrelang hat GM/Opel wider besseren Wissens auf Verbrennungsmotoren gesetzt. Nun drängen Konzerne und Regierungen auf die Umstellung auf Elektromobilität. Die Kosten dieser Umstrukturierung sollen nun auf die Kollegen und ihre Familien abgeschoben werden. In Eisenach soll vor diesem Hintergrund in wenigen Monaten die Nachtschicht eingestellt werden und die Zukunft des gesamten Werks ist in Gefahr. Das stellt mindestens 10.000 Arbeitsplätze in der ganzen Region infrage.

Alle, die sich damit nicht abfinden und die Opel-Kolleginnen und -Kollegen unterstützen wollen, den Kampf gegen diese Pläne aufzunehmen, sind herzlich eingeladen. Am 16. Dezember findet ab 9 Uhr eine Kundgebung auf dem Vorplatz der Assmann-Halle in Eisenach statt, im Vorfeld der Betriebsversammlung von Opel. Die Kundgebung wird bisher unterstützt von der Eisenacher Montagsdemo, der Wählerinitiative der Internationalistischen Liste/MLPD und verschiedenen Einzelpersonen, z.B. vom Eisenacher Aufbruch.

Es gibt ein offenes Mikrophon. Auf antifaschistischer Grundlage ist jeder eingeladen, sich dort zu äußern. Alle demokratischen Kräfte in Eisenach und der Region, sowie von den anderen Opel-Standorten, sind herzlich eingeladen, sich an dieser Kundgebung zu beteiligen, um den Opelanern den Rücken zu stärken und ein starkes Band der Solidarität zu knüpfen.