MLPD

Gelsenkirchen: Wählerinitiative der Internationalistischen Liste/MLPD protestiert gegen Krankenhaus-Schließung

Gelsenkirchen: Wählerinitiative der Internationalistischen Liste/MLPD protestiert gegen Krankenhaus-Schließung
Vertreter/-innen des Vorstands der Wählerinitiative (rf-foto)

15.12.16 - Die Wählerinitiative der Internationalistischen Liste/MLPD in Gelsenkirchen hat bei ihrem gestrigen Treffen einstimmig eine Erklärung verabschiedet, um ihrem Protest gegen die drohende Schließung des St. Josef-Krankenhauses in Horst Ausdruck zu verleihen:

"Wir fordern:

  • Erhalt des Krankenhauses mit allen Stationen!
  • Erhalt aller Arbeitsplätze, das Krankenhaus ist größter Arbeitgeber im Stadtteil!
  • Unser Bedarf ist eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung als Teil der  Daseinsvorsorge. Ganz im Gegensatz zum sogenannten Krankenhausbedarfsplan der Landesregierung, der sich am Profit orientiert. Danach sollen bis Ende 2016 in NRW 10.000 Krankenhausbetten abgebaut werden.
  • Erhalt der Geburtshilfe-Station im St. Barbara Krankenhaus in Gladbeck!

Weder akzeptieren wir das "Argument" der roten Zahlen noch, dass es Krankenhausversorgung nur geben soll, wenn damit Profit gemacht werden kann.

Wir erklären uns solidarisch mit den Beschäftigten und Patienten. Wir fördern den Zusammenschluss des Protestes in Horst und Gladbeck. Für diese Forderungen werden wir eine Unterschriftensammlung machen."