International

Heilbronn: Bündnis baut seine Strukturen weiter auf

Heilbronn (Korrespondenz), 14.12.16: Zum 2. Treffen des Internationalistischen Bündnis in der Region Heilbronn kamen 22 Mitstreiter/-innen in das Kurdische Zentrum in Böckingen. Als Liedbeitrag zur Eröffnung hatten wir diesmal das Automobilarbeiter-Lied "Erhobenen Hauptes den Weg weitergehen" ausgesucht.

Der Bündnisrat, in dem bei uns unter anderem PYD, AGIF, kurdische Jugendliche, REBELL und MLPD vertreten sind, hatte die Versammlung mit Präsentationen und einem Einleitungsbeitrag vorbereitet. Rita Renner, Direktkandidatin im Wahlkreis 267 Heilbronn, gab einen Überblick über den bisherigen Aufbau des Bündnisses und die nächsten Aufgaben. Bei uns im Kreis  wurden bisher 135 Unterschriften für das Bündnis gesammelt, plus 75 für die Wahlzulassung der Direktkandidatin und 85 für die Landesliste Baden-Württemberg. Ein erfolgreicher Start! Gleichzeitig muss die Arbeit auf mehr Schultern verteilt werden. Daher beschloss die Versammlung, zunächst drei Arbeitsgruppen für die Jugendarbeit, für die Finanzen und für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit zu bilden. Als nächster Schritt wurde ein Infostand geplant und Ziele für die nächsten sechs Wochen gesetzt. Beim nächsten Treffen am 22. Januar 2017 soll die Jugendpolitik den Schwerpunkt bilden.

Höhepunkte der Veranstaltung waren die Vorstellung der Kandidaten und die lebhafte Diskussion der Kandidaten-Grundsätze. Günter Kachel, der als Automobilarbeiter auf der Landesliste Baden-Württemberg für das Bündnis kandidiert, schilderte anhand seiner Erfahrungen aus der IG Metall, wie schnell frühere Kollegen durch Posten und Privilegien ihre Position wechseln.

Gegen die Skepsis vieler Wähler, die pauschal "alle Politiker" ablehnen, liefert die Broschüre vom Wahlkongress starke Argumente. Die beste Empfehlung ist: Geht selbst zu den öffentlichen Versammlungen, prüft das Bündnis und seine Kandidat(inn)en!