Umwelt

19.12.16 - Atomkonzerne aus Verantwortung entlassen

Mit breiter Mehrheit haben Union, SPD und Grüne am 15. Dezember den
sogenannten "Atom-Deal" im Bundestag beschlossen. Dies bedeutet, dass Energiekonzerne eine Einmalzahlung von 23,5 Milliarden Euro zahlen und im Gegenzug von allen weiteren Folgekosten des Atomausstiegs befreit werden (rf-news berichtete). Sie haben also dann auch mit den "Ewigkeitskosten", sprich der Endlagerung des Atommülls, nichts mehr zu tun.