Politik

19.12.16 - Mehr Homosexuelle bestraft als bekannt

14.000 Homosexuelle sind in der Bundesrepublik zwischen 1969 und 1994 nach Paragraf 175 des Strafgesetzbuchs verurteilt worden – deutlich mehr als bislang bekannt. Das ergab laut dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel eine interne Schätzung des Bundesjustizministeriums. Zwar wurde die Bestrafung erwachsener Homosexueller wegen "Unzucht" 1969 abgeschafft. Bis 1973 aber mussten Stricher weiterhin mit einer Freiheitsstrafe rechnen, außerdem Männer ab 18 Jahren, deren Partner jünger als 21 Jahre alt waren. Bis 1994 standen dann noch homosexuelle Handlungen mit Jugendlichen unter Strafe. Die DDR liberalisierte ihre Strafvorschriften früher; dort wurden gut 4.000 Männer verurteilt.