Politik

Dortmunder Faschisten provozieren Besucher des Weihnachtsmarktes

Dortmund (Korrespondenz), 21.12.16: Am Freitag, dem 16. Dezember, besetzten acht Faschisten im Zentrum Dortmunds nach 18 Uhr den Kirchturm der Reinoldikirche. Zu dem Zeitpunkt besuchten Tausende den Dortmunder Weihnachtsmarkt im Umkreis der Kirche. Die Faschisten entrollten ein Transparent mit faschistischer Islamhetze, zündeten Bengalos und Leuchtraketen. Sie riefen mit einem Megaphon fremdenfeindliche Parolen. Den Aufgang zum Turm hatten sie verbarrikadiert. Es dauerte zunächst, bis die Weihnachtsmarktbesucher die Aktion als faschistische Provokation erkannten. Danach reagierten viele empört und protestierten laut. Die evangelische Pastorin Susanne Karmeier ließ die Kirchenglocken läuten. Der Superintendent der Stadtkirche, Ulf Schlüter erklärte: "Hier ist kein Platz für Rassismus!"

Nachdem die Feuerwehr den Zugang zum Turm wieder geöffnete hatte, nahm die Polizei alle Faschisten fest. Ebenso drei ihre Kumpanen, die die Aktion von unten begleitet hatten. Unter den Festgenommenen war auch der frühere Dortmunder Feuerwehrchef Klaus Schäfer. Er war 2010 vom Dienst suspendiert worden, nachdem Journalisten seine Teilnahme an Faschisten-Demos aufgedeckt hatten. Schäfer wurde von der Stadt suspendiert und bezieht seitdem weiter sein Gehalt von monatlich 6.000 Euro. Diese Finanzierung der faschistischen Aktivitäten Schäfers muss sofort eingestellt werden!