International

Trump-Regierung könnte Vergleich mit VW platzen lassen

Trump-Regierung könnte Vergleich mit VW platzen lassen
(grafik: MLPD)

22.12.16 - Am 25. Oktober hatte ein US-Gericht einem Vergleich zwischen VW, Kunden und US-Behörden zugestimmt. Danach muss VW 15,3 Milliarden Euro bezahlen. Der Vergleich umfasst vor allem Entschädigungen für die Kunden, Strafzahlungen an Behörden, Entschädigungen für VW-Händler.

Dieser Vergleich ist aber erst gültig, wenn das US-Justizministerium zustimmt. Danach hätte VW keine weiteren staatlichen strafrechtlichen Verfolgungen zu befürchten. Der VW-Konzern hat mit allen Mitteln versucht, die Verhandlungen noch mit der Obama-Regierung über die Bühne zu bekommen. Das ist jetzt offensichtlich gescheitert.

Der VW-Konzern befürchtet nun, dass die neue Trump-Regierung den Vergleich platzen lässt und höhere Strafzahlungen fordert. Das würde vor allem den US-amerikanischen Autokonzernen im Kampf um die Weltmarktführerschaft helfen.

Alle News zur VW-Krise und das Forum zum Mitdiskutieren gibt es oben rechts unter dem neuen Button "Aktuelles zur VW-Krise"!

Hier geht es zur VW-Broschüre der MLPD!