Sie sind hier: Startseite

29.12.16 - Chinesische Investoren für Kartendienste

Für ihren Kartendienst "Here" holen sich BMW, Daimler und Audi asiatische Investoren an Bord, um sich bessere Chancen für die Erschließung des lukrativen Zukunftsmarktes zu sichern. Die drei Autobauer hatten den Kartendienst selbst erst im vergangenen Jahr für rund 2,6 Milliarden Euro von dem Telekommunikationskonzern Nokia erworben. Vorgestern teilten sie mit, dass jetzt insgesamt 10 Prozent von "Here" an den chinesischen Kartenanbieter Navinfo, den ebenfalls aus China stammenden Internetkonzern Tencent sowie den Staatsfonds GIC aus Singapur gehen.

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de