International

"Dä Kommunismus, dä hät ene Rhythmus ..." und "Widerstand mit Hochdruck"

"Dä Kommunismus, dä hät ene Rhythmus ..." und "Widerstand mit Hochdruck"
Motivwagen gegen Rassismus beim Kölner Rosenmontagszug (rf-foto)

09.02.16 - Internationalistische Jecken beteiligten sich am letzten Samstagabend unter dem Motto "Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Kommunismus" am traditionellen Geisterzug in Köln. Unser Kölner Korrespondent berichtet:

"Diese Zeilen trugen wir auf zwei Schildern samt dem Autor dieser Zeilen 'K. Marx' vor uns her - passend verkleidet als mehr oder weniger gruselige Gespenster. Der Auftritt stieß auf große Resonanz. Viele blieben stehen oder kamen her, um zu lesen, was da genau stand. Die Reaktionen waren schmunzelnd bis anerkennend. Eine Gruppe von Karnevalisten stimmte beim Anblick der Schilder gleich das Lied 'Dä Kommunismus, dä hät ene Rhythmus' an. Gemeinsam singend zogen wir dann weiter. Karl Marx hätte seine Freude gehabt über die aufgeschlossene Stimmung in der Stadt, in der er so lange tätig war."

In Stuttgart stand der gestrige 6. Politische Rosenmontagsaufzug unter dem Motto "Widerstand mit Hochdruck". Unsere Freunde aus "Schuttgart" schreiben: "Die Gegnerinnen und Gegner von Stuttgart 21 hatten für den Rosenmontag zu einem Umzug unter dem Motto 'Widerstand mit Hochdruck' eingeladen. Trotz Regen, Sturm und Kälte wurde der Widerstand gegen „NSU, S21, Giftluft, Lärm ... ' vielfältig und schöpferisch von den Teilnehmern erweitert. Ein stadtbekannter 'Polizist Müller der SEK' sorgte 'für Ordnung' auf seine Weise: Knüppel aus dem Sack! Schöne Plakate zeigten 'Schuttgart' und viele prangerten die Herrschenden und ihre Politik an. Die Trommelgruppe 'Lokomotive' und 'Capella Rebella' spielten gar närrisch auf. Widerstand mit Hochdruck zeigte eine große Angelrute mit dem S 21-Nein-Banner und der MLPD-Fahne. 20 'Flüchtlingsbroschüren - Argumente der MLPD' fanden Interessenten und 40 Euro Spenden."