International

20.02.16 - "Freiheitsfalken Kurdistans" bekennen sich

Die "Freiheitsfalken Kurdistans" (Teyrêbazên Azadiya Kurdistan/TAK) haben am Freitagabend die Verantwortung für den Anschlag auf einen türkischen Militärkonvoi am 17. Februar in Ankara übernommen. Die PKK erklärte in der Vergangenheit mehrfach, mit den TAK nichts zu tun zu haben. Das gleiche gilt für die Partei der Demokratischen Union (PYD) aus Rojava. Entsprechend bewahrheiten sich jetzt die Aussagen des Generalkommandos der Volks- und Frauenverteidigungseinheiten (YPG/YPJ) aus Rojava und des Sprechers der YPG, Rêdur Xelil, die in den vergangenen Tagen erklärt hatten, dass die YPG entgegen der Falschaussagen der türkischen Regierung nichts mit der Attacke von Ankara zu tun haben (siehe "rf-news" vom 18.02. und 19.02.).