International

ICOR-Resolution: "Hände weg von Rojava!"

ICOR-Resolution: "Hände weg von Rojava!"

22.02.16 - Die Internationale Koordinierung revolutionärer Parteien und Organisationen (ICOR) hat am 21. Februar 2016 eine aktuelle Resolution mit dem Titel "Hände weg von Rojava!" veröffentlicht, die mittlerweile von 32 Mitgliedsorganisationen unterschrieben worden ist und die ein Thema behandelt, das auf den heutigen Montagsdemonstrationen in Deutschland mit im Zentrum stehen wird. Darin schreibt die ICOR:

"Die türkische Regierung droht mit massiven Militärschlägen gegen die kurdische Freiheitsbewegung und die kurdische Bevölkerung in Rojava/Westliches Kurdistan. Erste Luftangriffe gegen PKK-Lager im Nordirak werden schon geflogen. Seit Monaten geht das türkische Militär unter Präsident Erdoğan wieder mit offenem Staatsterror gegen fortschrittliche und revolutionäre Kräfte in der Türkei und die kurdische Zivilbevölkerung vor. In Rojava machen die demokratischen Kräfte um die Volksverteidigungseinheiten YPG und Frauenverteidigungseinheiten YPJ große Geländegewinne mit dem Ziel der Verbindung der drei Kantone Rojavas. Um das zu verhindern und der kurdischen Freiheitsbewegung eine Niederlage beizubringen, droht Erdoğan seit Wochen mit einem Einmarsch in Rojava. Aber er weiß ganz genau, dass er ohne die Erlaubnis der USA dies nicht tun kann. Das ist ein Dilemma für ihn ..."

Die komplette Resolution steht hier in verschiedenen Sprachen zur Verfügung