Politik

Gelsenkirchen: Macht die IHK mit der Sachkundeprüfung Profit auf Kosten von Hartz-IV-Betroffenen?

Gelsenkirchen: Macht die IHK mit der Sachkundeprüfung Profit auf Kosten von Hartz-IV-Betroffenen?
Der Korrespondent und Moderator der Gelsenkirchener Montagsdemobewegung Thomas Kistermann (rf-foto)

Gelsenkirchen (Korrespondenz), 22.02.16: Im August/September 2015 absolvierte ich eine sechswöchige Maßnahme bei der GAFÖG hier in Gelsenkirchen, die als Fortbildung deklariert und ausgeschrieben war, als Sachkundeprüfung nach § 34a Abs. 2 Nr. 2 GewO. Da ja schließlich immer mehr Flüchtlinge auch hier in Gelsenkirchen untergebracht werden, brauchen gerade die Einrichtungen dort immer mehr Sicherheitspersonal, das dann entsprechend geschult wird.

Meine schriftliche Prüfung habe ich bereits schon am 17. September 2015 bei der GAFÖG hier in Gelsenkirchen überdurchschnittlich und somit sehr erfolgreich bestanden. Meine mündliche Prüfung am 29. September 2015 habe ich bei der IHK leider nicht bestanden und es sind an diesem Tag leider fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchgefallen. Aus gut unterrichteten Kreisen weiß ich, dass oft alle acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich zur mündlichen Prüfung dort anmelden, durchfallen, obwohl davon manche die schriftliche Prüfung erfolgreich bestanden und auch sehr gute Fach-Kenntnisse haben.

Von einem Teilnehmer habe ich erfahren, dass er leider zum zweiten Mal seine mündliche Prüfung dort trotz intensivem Lernen nicht bestanden hat und einer der Prüfer hat ihm das persönlich zu spüren gegeben.

Da sollten und müssen sich jetzt alle betroffenen Teilnehmer/-innen zusammenschließen und Widerspruch gegen ihre nicht bestandene mündliche Prüfung bei der IHK Nord Westfalen einlegen.

Die Montagsdemobewegung Gelsenkirchen unterstützt mich voll!