Sie sind hier: Startseite

02.01.17 - IS bekennt sich zu Anschlag

Die faschistische Mörderbande "Islamischer Staat" (IS) hat sich im Internet zu dem menschenverachtenden Terroranschlag von Istanbul in der Silvesternacht bekannt. Ein Mann hatte den unter Touristen beliebten Club "Reina" mit einem Sturmgewehr angegriffen. Dabei starben mindestens 30 Menschen; die meisten davon aus arabischen Staaten. Unter den Toten sind wohl auch zwei Deutsche. Es gab bisher 69 Verletzte. Der Täter ist auf der Flucht. Da das faschistische Erdogan-Regime in der Regel die kurdische Arbeiterpartei PKK für solche Attacken beschuldigt, erklärte der Oberkommandierende der Volksverteidigungskräfte (HPG) der PKK, Murat Karayilan, heute, kurdische Kräfte würden "nie auf unschuldige Zivilisten zielen".

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de