Sie sind hier: Startseite

06.01.17 - Jeder sechste bekommt Magensäureblocker

Magensäureblocker werden von Ärzten häufig verordnet. Das ergab eine Analyse der Barmer Krankenkasse für den Spiegel. Die Medikamente hemmen die überschüssige Magensäureausschüttung. Bei langfristiger Einnahme jedoch drohen gefährliche Nebenwirkungen wie Knochenbrüche durch Osteoporose oder ein schwerer Magnesiummangel, der zu Herzrhythmusstörungen und Krampfanfällen führen kann. 2015, so die Barmer, seien die Medikamente, sogenannte Protonenpumpenhemmer, allein in Deutschland rund 13,4 Millionen Menschen verschrieben worden – jedem sechsten Einwohner.

Artikelaktionen
Entwickelt durch Mediengruppe Neuer Weg   powered by Plone   Kontakt: webmaster@rf-news.de