Politik

20.01.17 - Regensburg: Spendenskandal wächst

Vorgestern wurde der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) verhaftet; wegen Verdunklungsgefahr bleibt er in U-Haft. Bisher bestreitet er weiterhin, für hohe Wahlkampfspenden riesige Bauaufträge an die Immobilien- und Baufirmen vergeben zu haben, von denen die Spenden - alle in Tranchen von unter 10.000 Euro - stammten (rf-news berichtete). Er sei niemals in seinem Leben käuflich gewesen und werde dies auch weiterhin nicht sein, sagte er. Gegen Wolbergs wurde zunächst wegen Vorteilnahme im Amt ermittelt, jetzt geht es um schwere Bestechlichkeit. In den Spendenskandal ist auch der frühere Oberbürgermeister Hans Schaidinger (CSU) verstrickt.