International

26.01.17 - USA: Trump spricht sich für Folter aus

Nach übereinstimmenden Pressemeldungen hat sich US-Präsident Donald Trump öffentlich für Folter ausgesprochen. Demnach erklärte der ultrareaktionäre und faschistoide Milliardär, dass „Folter funktioniere“. Trump bezog sich dabei auf menschenverachtende Methoden wie Waterboarding, die sein Vorgänger Barak Obama verboten hatte. Nach diesen Berichten beabsichtigt Trump auch, das Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba weiterzuführen.