International

Generalsekretär der CPI (ML) Red Star wurde entführt

Generalsekretär der CPI (ML) Red Star wurde entführt
(grafik: CPI (ML) Red Star

25.01.17 - Wie die ICOR-Mitgliedspartei CPI (ML) Red Star (Kommunistische Partei Indiens (Marxisten-Leninisten) Roter Stern) in einer Presseerklärung mitteilt, ist ihr Vorsitzender, Genosse KM Ramachandran am 22. Januar für 26 Stunden entführt worden.

Nach der Pressemitteilung befand sich Genosse KM Ramachandran auf einer Zugfahrt von Lucknow nach Kalkutta. Dort wollte er auf einer Protestversammlung einer Bewegung, die Widerstand gegen eine Starkstromtrasse in Westbengalen leistet, sprechen.

Was dann geschah erläutert KM Ramachandran so: „ Als ich am Bahnhof von Kalkutta den Ort erreichte, wo unsere Genossen warteten, wurde ich von fünf bis sechs Männern überwältigt, die mir den Mund zuhielten, mir die Augen zubanden und mich in einen Tata-Geländewagen brachten. Ich wurde vermutlich in ein Gebäude am Stadtrand gebracht. Sie durchsuchten mich, nahmen mir das Handy ab und erklärten, sie wären von der Central Intelligence und würden mich jetzt zu ihren Chefs bringen.“

Nach insgesamt 26 Stunden ließen ihn die Entführer frei und setzten ihn mit einem falschen Rückreiseticket in den Zug nach Delhi. 3.000 Rupies und sein Handy behielten sie. Der Sinn der Aktion war offensichtlich, zu verhindern, dass er in Kalkutta auf der Veranstaltung sprach.

Die MLPD protestiert aufs Schärfste gegen diesen Akt der Freiheitsberaubung.

Hier kann die komplette Pressemitteilung der CPI (ML) Red Star gelesen werden.