International

REBELL Gelsenkirchen: Unser Freund Ammar soll bleiben!

REBELL Gelsenkirchen: Unser Freund Ammar soll bleiben!
(foto: Freundeskreis Ammar)

25.01.17 - Enrico Jacobs, der Pressesprecher des Jugendverbands Rebell Gelsenkirchen, hat folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

„'Unser Freund soll bleiben! - Freundeskreis Ammar' - Deshalb haben wir vom REBELL eine Petition gestartet, dass Ammar nicht abgeschoben werden soll und kämpfen mit vielen anderen zusammen dafür. Diese Petition haben bereits über 400 Menschen unterzeichnet. Das ist gut, aber es müssen noch viele mehr werden!

Unterzeichnen könnt ihr auf www.openpetition.de Stichwort: Freundeskreis AMMAR. Verbreitet die Petition auch unter euren Freunden, Kollegen, Nachbarn und in eurer Familie.

Es kommt auf jeden an! Wir brauchen eine große und breite Solidarität mit der wir diesen Kampf um das Bleiberecht von Ammar gewinnen können! Ammar ist 22 Jahre alt und ist seit über einem Jahr in Deutschland. Er wohnt hier in Gelsenkirchen und hat viele Freunde gefunden. Er spielt hier auch im Fußballverein. Wir vom REBELL kennen Ammar schon seit über einem halben Jahr. Ammar ist unser Freund! Faschisten wie Anis Amri sollte man abschieben, vor Krieg geflüchtete wie Ammar sollten hier bleiben. In seiner Heimat ist Krieg.

Für Menschen WIE IHN gibt es das deutsche Asylrecht! Das gilt auch für viele andere.

Ammar ist 2015 vor Krieg und individueller Verfolgung in Syrien geflüchtet und nach Deutschland über Griechenland und die sogenannte Balkanroute gekommen. In Kroatien musste er seine Fingerabdrücke abgeben ohne ihm den Grund dafür zu nennen. Deswegen soll er nun abgeschoben werden. Schluss mit der menschenunwürdigen Abschiebepolitik!"

Hier kann für Ammar unterzeichnet werden!