Politik

07.02.17 - 33 % der Schüler haben Migrationshintergrund

Im Jahr 2015 hatten 33 Prozent der Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen einen Migrationshintergrund. Deutliche Unterschiede bestanden zwischen den alten Bundesländern inklusive Berlin (36 Prozent) und den neuen Ländern (10 Prozent). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Grundlage des Mikrozensus mitteilt, hatte die Mehrheit keine eigene Migrationserfahrung, sondern wurde in Deutschland geboren und hatte von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft (69 Prozent).