International

07.02.17 - Juden und Araber gegen Häuserzerstörungen

Bei einem Protestmarsch in Tel Aviv gingen am vergangenen Samstag rund 1.000 Menschen, Juden und Araber, gegen die reaktionäre Politik der Netanjahu-Regierung auf die Straße. Sie forderten einen sofortigen Stopp der Zerstörung von Häusern von arabischen Israelis bzw. Palästinensern in den besetzten Gebieten. Die meisten Demonstranten waren israelische Araber. Für sie es es praktisch unmöglich, Baugenehmigungen für Häuser bzw. Siedlungen zu erhalten. Fehlende Genehmigungen dienen dann der Vorwand für den Abriss.