International

09.02.17 - Mehr Übernahmen durch chinesische Konzerne

Im vergangenen Jahr investierten chinesische Konzerne 35 Milliarden Euro in der EU, ein Anstieg von 40 Prozent. Der größte Deal im vergangenen Jahr war die 4,4 Milliarden teure Übernahme der Augsburger Roboterfirma Kuka durch den chinesischen Haushaltsgerätehersteller Midea. Der geplante Kauf des Schweizer Agrarkonzerns Syngenta für etwa 40 Milliarden Euro durch den chinesischen Wettbewerber Chem-China ist nicht eingerechnet, weil die Schweiz kein EU-Mitglied ist und noch Genehmigungen ausstehen. Die chinesische Industriestrategie "Made in China 2025" sieht vor, dass chinesische Firmen bereits in wenigen Jahren in etlichen Branchen die Marktführerschaft übernehmen sollen.