International

Marsch und Kundgebung für den kurdischen Freiheitskampf

11.02.17 - Die ICOR Europa (International Coordination of Revolutionary Parties & Organizations - European Continental Committee) hat den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des "Langen Marsches für Freiheit und Gerechtigkeit" von Luxemburg nach Straßburg vom 1. bis 11. Februar 2017 (rf-news berichtete) eine Grußadresse geschickt, in der es heißt:

"Liebe kurdische Freiheitskämpfer, liebe Demonstrations-Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ICOR Europa – die Internationale Koordinierung revolutionärer Parteien und Organisationen -  schickt euch solidarische Grüße. Wir unterstützen von ganzem Herzen den kurdischen Befreiungskampf  als Teil des internationalen Kampfes der revolutionären und Arbeiterbewegung für ihre Selbstbefreiung.

Wir verurteilen die Verhaftungen von Politikern der HDP und anderen fortschrittlichen Menschen in der Türkei durch das faschistische Erdogan-Regime ebenso wie die Zerstörungen von Städten und Dörfern in den Kurdengebieten. Die Pläne der Einführung der Todesstrafe  richtet sich direkt gegen die politischen Gefangenen und Abdullah Öcalan.

Die ICOR  fordert:

  • Freiheit für Abdullah Öcalan
  • Aufhebung des PKK-Verbots

Sie verurteilt die Kriminalisierung des kurdischen Befreiungskampfs!

Hier die komplette Solidaritätsadresse