International

25.02.17 - VW scheffelt im Jahr 2016 Milliardengewinne

Laut gestern veröffentlichten Eckdaten fuhr Volkswagen 2016 einen Betriebsgewinn von 7,1 Milliarden Euro ein. Für Strafen und Entschädigungszahlungen wegen seiner kriminellen Abgasmachenschaften bildete VW 2016 nochmals 6,4 Milliarden Euro Rückstellungen. Ohne diese "Sondereffekte" (sic!) hätte VW einen Gewinn von 14,6 Milliarden Euro verbucht. Analysten hatten ein Ergebnis von 10,5 Milliarden Euro vorhergesagt. Reine Augenwischerei ist die angebliche Begrenzung der Manager-Gehälter. Die Boni werden ein wenig gekürzt, dafür wird das Fixgehalt angehoben. Zu guter Letzt bescheinigte der Aufsichtsrat dem Audi-Chef Rupert Stadler erneut eine weiße Weste. Tatsächlich gibt es Zeugenaussagen, dass Stadler den Dieselbetrug bei Audi direkt angeordnet hat, und zwar seit 2008.

Die Profiteure und Verursacher des VW-Betrugs müssen mit ihrem Privatvermögen haften!