International

01.03.17 - Kandidat François Fillon offiziell beschuldigt

Der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon ist wegen des Verdachts der Scheinbeschäftigung seiner Frau von Ermittlungsrichtern vorgeladen worden. Dabei soll ein Verfahren gegen ihn eingeleitet und er damit offiziell als Beschuldigter eingestuft werden. Das sei seinem Anwalt mitgeteilt worden, sagte Fillon heute in Paris und wies die Vorwürfe abermals zurück. An seiner Kandidatur hält er weiter fest: "Ich werde nicht aufgeben, ich werde nicht kapitulieren, ich werde nicht zurückziehen, ich werde bis zum Ende kämpfen" (siehe auch rf-news-Artikel vom 27. Februar 2017 zu den bevorstehenden Wahlen in Frankreich).